Erzherzog Karl Erzherzog Karl von Österreich, Habsburgischer Feldherr (1771 - 1847) Fast mutet es als eine seltsame Laune der Geschichte an, dass die beiden bedeutendsten Feldherren der so kriegreichen Zeit an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert, nämlich der Franzosenkaiser Napoleon I. und der Habsburger Erzherzog Karl von Österreich, ganz offensichtlich an epileptischen Anfällen gelitten haben.

Schon in den ersten Lebensjahren zeigte sich bei Karl eine schwache gesundheitliche Konstitution, die ihn jedoch nicht hinderte, mit der ihm eigenen Ausdauer und Zähigkeit eine militärische Laufbahn einzuschlagen.

Erste Hinweise auf ein epileptisches Leiden wurden im 8. Lebensjahr sichtbar: "Oft zuckte er an allen Gliedern, während der Blick der verglasten Augen einen starren Ausdruck bekam."
» weiter...







Deutsches Epilepsiemuseum Kork
www.epilepsiemuseum.de